3 Fragen die du dir stellen kannst bevor du einen Schlüsseldienst rufst

Es ist schnell passiert! Die Tür fällt zu und der Schlüssel ist noch in der Wohnung. Panik macht sich breit und der erste Gedanke gilt wahrscheinlich dem Schlüsseldienst. Doch es gibt ein paar Fragen, die Sie sich vorab stellen sollten.

Drei Fragen, die weiterhelfen können

Es gibt zu einem Schloss nicht nur einen Schlüssel. Wo sind also die anderen? Wer hat noch Schlüssel? Möglicherweise ist ein Schlüssel bei Eltern oder Freunden. Vielleicht hat auch der Nachbar einen Schlüssel. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass es offene Fenster oder Hintertüren gibt. Hier können Sie vielleicht, notfalls mit einer Leiter, wieder in die Wohnung kommen. Selber öffnen mit Gewalt ist nicht ratsam.

Aber vielleicht gibt es einen handwerklich begabten Menschen, der Ihnen helfen kann. Ist das alles nicht der Fall, muss dann noch der Schlüsseldienst gerufen werden.

Was beim Schlüsseldienst zu beachten ist

Egal ob der Schlüsseldienst in Köln, Hamburg oder Berlin ist, die Preise sind unterschiedlich. Es ist also ratsam nachzufragen, was der Schlüsseldienst kostet. Ein Kostenvoranschlag schützt vor bösen Überraschungen. Der Schlüsseldienst öffnet allerdings nicht jede Tür einfach so. Sie müssen nachweisen, dass sie Mieter sind. Wenn Sie ohne entsprechende Papiere vor der Tür stehen, können Sie einen Nachbarn bitten, Ihre Aussagen zu bestätigen. So können Sie Ihre Papiere nach der Türöffnung noch einsehen lassen.

Vorsorge treffen

Geben Sie einem verlässlichen Nachbarn oder einem Freund einen Schlüssel oder schließen Sie eine entsprechende Versicherung ab, die die Kosten des Schlüsseldienstes übernehmen kann. So sind Sie für den Fall der Fälle gerüstet.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.