Der Tipp für den Garten: Unkrautvlies – Oft günstiger als die Alternativen

Wer kennt es nicht? Sie haben liebevoll Pflanzen in Ihren Steingarten oder ins Blumenbeet gepflanzt und bald macht sich das Unkraut breit. Wer verhindern will, dass Unkraut überhaupt entsteht, kann ein sogenanntes Unkrautvlies nutzen und so verhindern, dass Unkraut überhaupt entsteht. Sie können das Zubehör in verschiedenen Stärken im Baumarkt finden.

Gegen Unkraut hilft das Vlies

Doch wie funktioniert das Vlies gegen Unkräuter? Es besteht aus einem schwarzen Vliesgewebe, das unter einer dünnen Schicht aus Erde in einem Beet verlegt wird. Durch die dunkle Färbung bekommen Wildkräuter kein Licht und können die Photosynthese nicht mehr durchführen. Dies führt dazu, dass nicht erwünschte Pflanzen einfach absterben. Die Alternativen sind umweltschädliche Unkrautvernichter. Dass Unkrautvlies günstiger ist, da oft das Unkraut gar nicht erst entstehen kann, liegt auf der Hand. Teure Unkrautvernichter müssen Sie sich nicht mehr anschaffen.

Gegenüber der Unkrautfolie hat das Vlies auch den Vorteil, dass Luft und Wasser durchdringen können und so die Nutz- und Zierpflanzen versorgt werden. Von Vorteil ist, dass das Unkrautvlies gegen Unkraut hilft, aber die Pflanzen auch vor Bodenfrost schützt. So erfüllt das Vlies zahlreiche Funktionen in Ihrem Garten.

Welche Arten von Unkrautvlies gibt es?

Unkrautvlies 100 g / m2, 150 g /m2 und 200 g /m2 kaufen

Unkrautvlies mit einer 100 g / m2-Stärke eignet sich für einen geringen Wuchs von Unkräutern. Haben Sie mehr Unkraut in Ihrem Beet, sollten Sie 150 g /m2 und 200 g /m2 kaufen. Die letzten beiden Varianten werden aufgrund der längeren Haltbarkeit ein besseres Preis-Leistungsverhältnis haben. Probieren Sie die natürliche und günstige Methode der Unkrautvermeidung selbst einmal aus.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.